Singles owen sound

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke der Beatles, die eine große Zahl von veröffentlichten Tonträgern aufweist.

Singles owen sound

Diese Zusammenstellung enthält einen Großteil, aber nicht alle Lieder der Beatles.Bis zu ihrer Trennung nahmen die Liverpooler zwölf Studioalben auf.Auf ihrem britischen Heimatmarkt veröffentlichten sie in dieser Zeit außerdem ein Kompilationsalbum, also insgesamt 13 Langspielplatten (LPs), außerdem 13 Extended Plays (EPs) und 22 Singles.Ab 1967 waren die Veröffentlichungen in Großbritannien, den Vereinigten Staaten und Deutschland weitestgehend vereinheitlicht, ab 1968 erschienen die Platten auf dem Beatles-eigenen Label Apple.Nach der 1970 bekanntgegebenen Auflösung der Gruppe wurden zahlreiche Kompilationen auf den Markt gebracht.

Singles owen sound

Die Veröffentlichungen in den Vereinigten Staaten und in Deutschland wichen anfangs erheblich von den britischen ab.Anstelle der ersten Studioalben erschienen in den USA ausschließlich Kompilationen, später abweichende Versionen der Alben.Vieles ist jedoch an den diskografischen Daten vor Parlophone Records musikhistorisch umstritten. Singles owen sound-29Singles owen sound-69 Von der Vorgängergruppe Quarrymen existiert ein illegaler Tonbandmitschnitt (Bootleg) eines Live-Auftrittes des Skiffle-Klassikers Puttin’ on the Style von Lonnie Donegan sowie Baby, Let's Play House von Elvis Presley. Juli 1957 entstand in Liverpool während eines Sommerfestes mit den Quarrymen in der Besetzung John Lennon (Gesang und Gitarre), Eric Griffiths (Gitarre), Rod Davis (Banjo), Pete Shotton (Waschbrett), Len Garry (Teekistenbass) und Colin Hanton (Schlagzeug).Die Daten für diese Länder beziehen sich auf die Doppel-EP.

  • Verbul kennenlernen
  • Single chat Gelsenkirchen
  • Utro dating Holbæk
  • Echte fickdates Heilbronn
  • Beste gratis dating seite Bremerhaven

Die Titelliste ist die der umfassenderen LP; auf der Doppel-EP nicht enthaltene Lieder sind mit Die Beatles und ihre Vorgängergruppe The Quarrymen, teilweise in anderer Besetzung als während der Parlophone-Ära, hatten bereits einige Aufnahmen in Tonstudios verewigt.

Mit der Anthology-Reihe und den beiden Doppel-Alben Live at the BBC und On Air – Live at the BBC erschienen weitere Lieder.

Erschien in Großbritannien und Deutschland zunächst als Doppel-EP gleichen Titels.

Davon sind allerdings auf dem Album Yellow Submarine die sieben auf Seite 2 von George Martin komponierten beziehungsweise arrangierten Filmmusiktitel sowie die Songs Yellow Submarine und All You Need Is Love abzuziehen, da bereits auf früheren Alben enthalten.

Außerdem gibt es von Love Me Do, Across the Universe, Get Back und Let It Be zwei unterschiedliche Versionen, sodass sich eine Zahl von 213 verschiedenen Beatles-Songs ergibt, davon 188 Eigenkompositionen – einschließlich deutschsprachiger Aufnahmen von She Loves You und I Want to Hold Your Hand – sowie 25 Coverversionen.

Add comment

Your e-mail will not be published. required fields are marked *